Coronavirus: Kompatscher, Familien und Betrieben helfen

(ANSA) - BOLZANO, 31 MAR - Die Landesregierung hat die Unterstützungsmaßnahmen für Familien und Wirtschaft wegen der Corona-Krise vorgestellt. Wie Landeshauptmann Arno Kompatscher erklärte, werde auf drei Ebenen agiert. „Wir müssen die Liquidität garantieren, Härtefälle auffangen und schließlich die Konjunktur wieder ankurbeln, um die Arbeitsplätze und das Lohnniveau zu garantieren", so Kompatscher.
    Laut Landesrat Philipp Achammer „ist die beste Form der Wirtschaftsförderung die schrittweise Wiederaufnahme der Tätigkeiten mit allen notwendigen Sicherheitsvorkehrungen".
    Härtefälle müssten bei Betrieben und Bürgern abgefedert werden.
    Niemand werde im Regen stehen gelassen, deshalb werde der Fonds ausreichend von Rom, Bozen und Brüssel gespeist werden, so Achammer.
    „Wirtschaft muss rasch wieder Fahrt aufnehmen. Der Wirtschaftsmotor ist teilweise zum Stillstand gekommen, vor allem was den Tourismus betrifft. Im März war der Rückgang 70% und im April wird er 100% betragen. Der Motor muss wieder in Schwung kommen", so Landesrat Arnold Schuler. Deshalb müsse auch die Marke Südirol wieder gestärkt werden.
    Landesrätin Waltraud Deeg verwies darauf, dass auch Familien in dieser schwierigen Zeit Fixkosten bewältigen müssen. Die Maßnahmen werden deshalb Mietbeihilfen und die Stundung der WOBI-Mieten betreffen. (ANSA).
   

    RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

    Video ANSA


    Videonews Alto Adige-Südtirol

    Vai al Canale: ANSA2030



    Modifica consenso Cookie