Euregio: Stiftungsprofessur für Regionalgeschichte ab 2020

Dafür bis zum Jahr 2022 jährlich 150.000 Euro zur Verfügung

(ANSA) - BOZEN, 31 AUG - Ab dem Jahr 2020 wird an der Freien Universität Bozen eine Euregio Stiftungsprofessur im Bereich Regionalgeschichte eingerichtet. Dafür werden über die neue Leistungsvereinbarung zwischen Land und Universität bis zum Jahr 2022 jährlich 150.000 Euro zur Verfügung gestellt.
    Für Landeshauptmann Arno Kompatscher konkretisiert sich damit die immer enger werdende Zusammenarbeit zwischen Institutionen der Euregio: "Schon seit vielen Jahren bestehen wichtige Netzwerke und Synergien im universitären Bereich, welche durch die Stiftungsprofessuren weiter verstärkt werden." Bereits im Jahr 2013 haben die Universitäten von Bozen, Innsbruck und Trient ein Rahmenabkommen unterzeichnet, mit dem gemeinsame Forschungs- und Studienprojekte sowie Austauschprogramme für Studierende und Dozenten begründet wurden, an welchen sich bisher 1200 Studierende und 200 Dozenten beteiligt haben, so die Landespresseagentur.
   

RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

Video ANSA


Videonews Alto Adige-Südtirol

Vai alla rubrica: Pianeta Camere