Für bessere Bahnvernetzung in die Schweiz

Treffen Regierungen Südtirol-Graubünden

(ANSA) - BOZEN, 7 SEP - Um gemeinsame Mobilitätsprojekte ging es beim Treffens zwischen der Regierung des Kantons Graubünden (Schweiz) und der Landesregierung in Mauls. Beim Arbeitsgespräch wurden verschiedene grenzübergreifende Themen diskutiert, wobei vor allem gemeinsame Mobilitätsvorhaben im Mittelpunkt standen.
    Anhand von verschiedenen Studien und Expertisen, die der Schweizer Verkehrsexperte Paul Stoppner präsentierte, haben die Regierungen mögliche gemeinsame Vorhaben für eine bessere Bahnvernetzung des Alpenraums im rätischen Dreieck besprochen.
    Dazu soll nun, so der Südtiroler Landeshauptmann, gemeinsam mit den Graubündnern und dem Land Tirol ein technisch-politisches Treffen stattfinden, um mit den Nachbarregionen eine ideale Trasse zu finden, auf der ein überregional abgestimmtes grenzüberschreitendes Bahnprojekt zur besseren Verbindung der Länder umgesetzt werden kann. Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Präsidenten der Bündner Regierung Mario Cavigelli befürworteten ein Gesamtkonzept als Diskussionsgrundlage.
   

RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA
TI POTREBBERO INTERESSARE ANCHE:

Video ANSA


Videonews Alto Adige-Südtirol

Vai alla rubrica: Pianeta Camere

Qualità Alto Adige