Am Passo Paradiso Fest der Bruderschaft am 26. August

Seit 40 Jahren feiern Schützen, Kaiserjäger, Alpini den Frieden

(ANSA) - TRIENT, 22 AUG - Auch heuer wird am Passo Paradiso erneut das Fest der Bruderschaft von Schützen, Kaiserjägern und Alpini gefeiert. Das Fest wurde vor 40 Jahren von Emilio Serra und Kurt Steiner aus der Taufe gehoben, um an jenem Ort über die Bedeutung des Friedens nachzudenken, an dem während des Ersten Weltkrieges soviele Soldaten ums Leben kamen.
    An den Feierlichkeiten nehmen Abordnungen der Kaiserschützen, Kaiserjäger und Standschützen, der Schützenkompanien teil, sowie Vertreter des Österreichischen Schwarzen Kreuzes, der Alpini, der Verteranen und der ehrenamtlichen Vereine der Val di Sole und der Val Camonica. Anläßlich des 100. Jubiläums nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wird der österreichische Generalkonsul in Mailand, Wolfgang Spadinger, den Initiator des Festes, Emilio Serras Sohn, Achille, auszeichnen.
    Am Sonntag, den 26. August wird die Seilbahn am Tonale bereits um 8 Uhr öffnen, um die Teilnehmer zur Stelle zu befördern. Um 10.45 Uhr wird die Heilige Messe gefeiert.
   

RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

Video ANSA


Vai alla rubrica: Pianeta Camere