Kompatscher, Verkehr auf Brennerachse verlagern

Brenner Meeting, mit österreichischem Verkehrsminister Hofer

(ANSA) - BOZEN, 12 GIU - Auf weniger Schwerverkehr über den Brenner und mehr Gütertransport auf Schiene haben sich hochrangige Vertreter aus Italien, Österreich und Deutschland geeinigt. "Wir geben nicht nach und arbeiten weiter für eine unmittelbare Verlagerung des Verkehrs auf der Brennerachse - es geht um die Gesundheit der Menschen, den Schutz der sensiblen Bergwelt und die Lebensqualität im Allgemeinen", so Landeshauptmann Arno Kompatscher beim Verkehrsgipfel in Bozen.
    An dem von Pat Cox, dem für den EU-Korridor zwischen Skandinavien und dem Mittelmeer zuständigen Koordinator, einberufenen Brenner Meeting im Noi Techpark in Bozen haben Österreichs Verkehrsminister Norbert Hofer und hochrangige Vertreter der Verkehrsministerien der Staaten Deutschland und Italien sowie die Landeshauptleute der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino, Arno Kompatscher, Günther Platter und Ugo Rossi teilgenommen. Im Mittelpunkt standen dabei Maßnahmen für die Reduzierung des Verkehrs auf der Brennerachse.
   

RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA
TI POTREBBERO INTERESSARE ANCHE:

Video ANSA


Videonews Alto Adige-Südtirol

Vai alla rubrica: Pianeta Camere