SEAB, keine Biosäcke im Biomüll

"Längere Zersetzungszeiten bei der Kompostierung"

(ANSA) - BOZEN, 3 JAN - Die so genannten "Biosäcke" sind für die Biomüllsammlung in Bozen nicht geeignet. Das liegt daran, dass SEAB den gesammelten Biomüll an die Vergärungsanlage in Lana anliefern muss, damit er dort zu Biogas und Kompost umgewandelt wird.
    Die Zersetzungszeit solcher Öko-Säcke, die deutlich länger ist, als diejenige der anderen gesammelten Materialien, würde zu sehr in den Prozess einwirken; außerdem verfangen sich solche Säcke sehr oft in den Zerkleinerungsmessern der Anlage und verursachen so Störungen. Um eventuelle Strafen zu vermeiden sollten die Bozner ausschließlich die von der SEAB gelieferten Papiersäcke verwenden. Sie werden einmal jährlich an alle Haushalte verteilt und können außerdem jederzeit kostenlos am SEAB-Schalter in der Lancia-Straße abgeholt werden. Als Alternative eignen sich nur Lebensmittel-Papiersäcke ohne Nylonfenster (z.B. vom Bäcker).
   

RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

Vai alla rubrica: Pianeta Camere