Banca d'Italia, Wirtschaftswachstum angestiegen

Arbeitslosigkeit sinkt in Trentino-Südtirol

(ANSA) - BOZEN, 17 NOV - In den ersten Monaten des Jahres 2016 ist das Wirtschaftswachstum in den Provinzen Bozen und Trient gestiegen, wobei Südtirol bessere Ergebnisse aufweisen kann. Die Bedingungen für die verarbeitenden Betriebe im Trentino sind im Besonderen stabil geblieben, sie werden durch das gestiegene gesamtstaatliche Konsumverhalten begünstigt, die Exporte haben einen Einbruch erlitten. In Südtirol hingegen konnte das Handwerk dank stetig steigender Ausfuhren expandieren. Das geht aus dem jüngsten Banca d'Italia-Bericht hervor.
    Die Kapitalanhäufung ist weiter ins Stocken geraten, auch wenn Anzeichen einen Aufschwung fürs kommende Jahr vorhersagen.
    Im Bausektor ist die Tätigkeit im Trentino noch schwach geblieben, während Südtirol zulegen konnte. In beiden Provinzen profitieren vor allem die Dienstleister von der positiven Entwicklung im Tourismus. Der Notenbankbericht beinhaltet auch eine weitere wichtige Botschaft: Die Arbeitsmarktlage hat sich verbessert. Die Arbeitslosenquote ist in beiden Provinzen gesunken.
   

RIPRODUZIONE RISERVATA © Copyright ANSA

Vai alla rubrica: Pianeta Camere